Mehr Glück & Vitalität durch…

Tipps

Finde Glück & Vitalität durch regelmäßige, spontane Bewegung in der Natur und stärke vorbeugend dein Immunsystem. Nutze die Heilung von Wildpflanzen.

Die Heilung der Natur ganzjährig nutzen

Die Gesundheit indirekt durch vorsorgliche Maßnahmen  zu unterstützen, könnte dich vielleicht vor schwerwiegenden Erkrankungen bewahren. Studien belegen, dass der Aufenthalt im Wald eine höhere Aktivität unserer Natürlichen Killerzellen gegen Krankheitserreger auslöst. Die Atmosphäre des Waldes enthält Stoffe, die entzündungshemmend auf unsere Lunge wirken, Asthma mindern und bei der Bekämpfung von Krebszellen unterstützen. Außerdem erhalten wir mehr Energie und der Blutzuckerspiegel wird reguliert. Sich das ganze Jahr hinweg häufig draußen zu bewegen, mindert unsere Kälteempfindlichkeit und ermöglicht das Einatmen frischer Luft, gerade im Vergleich zur trockenen Heizungsluft in Räumen während der Wintersaison. Es sterben jährlich mehr Menschen aufgrund schlechter Raumluft, verursacht durch Rauch, Sporen und Möbel, als durch äußere Luftverschmutzung. Somit kann der regelmäßige Aufenthalt im Wald unser Immunsystem vorsorglich stärken.

Gelange zu unserem ganzheitlichen Kurs zur Natürlichen Fitness > Fit by Nature <

Natur Gesundheit

Bewegung im Freien führt zu Glück und Vitalität

Outdoor-Betätigung kann deine Lebensqualität deutlich verbessern. Der französische Sporthochschulleiter Georges Hébert beobachtete auf seinen Studien den ausgeprägten Bewegungssinn, die Widerstandsfähigkeit sowie die pragmatische Intelligenz der dort lebenden Menschen. Er verstand, dass einzig das Leben in Verbindung mit der Natur uns solche überdurchschnittlichen  Fähigkeiten verleihen kann, daher unterrichtete Hébert den komplexen Bewegungssinn in der wilden Natur mit dem Ziel, auf jede Umgebung und Situation vorbereitet zu sein. Aufgrund solcher Bewegungsmethoden entwickelte sich ein neues Verständnis in der Pädagogik des 20. Jahrhunderts. Die körperliche Ausbildung sollte mehr von den Schülern ausgehen und individueller, eigenverantwortlicher sowie autonomer gestaltet werden und somit trat das Spielerische der Bewegungen in der Natur wieder in den Vordergrund. Leider änderte sich dies mit der zunehmenden Kultivierung des modernen Sports sowie entsprechender Ausrichtung der Schulbildung. Der Kulturforschers Daniel Everett, der 1977 das Leben der Pirahã-Indianer am Amazonas erforschte, beschreibt die Ureinwohner als das glücklichste Volk der Welt. Trotz ihres schmächtigen und kleinen Körperbaus sind sie in der Lage, schwere Baumstämme zu tragen und lange Fußstrecken zurück zu legen. Pirahã-Kindern wird zum Wohle der Gemeinschaft schon früh der verantwortungsvolle Umgang zur Natur beigebracht.

Homo ludens – der spielende Mensch

Die vielfältige Umgebung des Waldes unterstützt unsere intrinsische Motivation, sich ausprobierend zu bewegen. Zahlreiche Psychologen berichten, dass wir nur auf spielerischer Art freiwillig und motiviert agieren. Dies wirkt gleichzeitig erholend auf unsere überintellektuelle Psyche. Ein natürlicher Rahmen, wie der Wald, unterstützt den inspirativen Prozess  des spielerischen Antriebs und soll sogar unsere Problemlösekompetenz stärken. Kindliches Spielen bedeutet bewusst im Moment zu leben. Im Sport hingegen ist der Blick meistens auf die Zukunft gerichtet. Der Wechsel zwischen verschiedenen Gruppenspielen soll das Kursereignis spannend halten und den Fokus auf die Neuartigkeit legen, statt auf die Spezialisierung. So werden unsere  Perspektiven und der Horizont vergrößert. Dabei kommen ebenfalls alle Vorteile, welche Sportspiele in sich tragen zur Geltung, z.B. Teamwork, Vertrauen, Kommunikation, Anpassungsfähigkeit etc.

Entspannung & Stressverarbeitung

Stress und der Druck durch Medien belasten uns. Hier bieten Entspannungsübungen in Verbindung zur Natur eine nachhaltige Erholung. Du wirst merken, dass es dir guttut und davon profitieren. Regelmäßige Achtsamkeitsübungen führen zur schnelleren Reizverarbeitung unserer Mitwelt. Diese reduzieren Stress und optimieren die neuronale Vernetzung im Gehirn. Wir nehmen Geschehnisse  dann schneller wahr und können entsprechend besser auf sie reagieren. Wo sind wir achtsamer als in der Natur?
Wir nehmen dann alles um und in uns wahr, ohne es zu bewerten. Damit entschärfen wir das intellektuelle Beurteilen jeder Kleinigkeit und somit auch störende Gedanken im Allgemeinen. Wer achtsam lebt, ist gleichzeitig auf der Hut vor allen möglichen Gefahren, ohne sich von der Angst davor fesseln zu lassen.

Natur Meditation

Heilpflanzen & Wildkräuter – gesunde Ernährung

Verbinde das Nützliche mit dem Nötigen. Bewegung in der Natur bringt ich mit zahlreichen heilsamen Wildpflanzen in Kontakt, die du vielleicht gar nicht kennst. Sie können deine Ernährung enorm verbessern. Sowohl Paracelsus, als auch der griechische Arzt Hippokrates waren sich darüber einig, dass jede Nahrung ebenfalls einen medizinischen Zweck erfülle. Wildpflanzen enthalten durchschnittlich genauso viele Vitalstoffe wie Gemüse und haben eine heilende Wirkung. Von Esskastanie bis Brennnessel sollten wir eine Ahnung über die uns umgebenden Pflanzen haben. Nach ausgiebiger Bewegung kannst du Heilpflanzen sammeln und mit nach Hause nehmen, um sie beispielsweise mit einem gesunden Salat des Tages zu verspeisen.

Zusammenfassung

Fassen wir alle wissenschaftliche Erkenntnisse zusammen, dann können wir den optimalen Weg aufzeichnen, wie sich freizeitliche Bewegung am glücklichsten, gesündesten und vitalsten führen lässt.

  1. Aufenthalt im Wald
  2. Moderate, spielerische, abwechslungsreiche Bewegung
  3. Entspannung in natürlicher Umgebung
  4. Essbare Wildpflanzen sammeln
Menü