Beide Gehirnhälften im Gleichgewicht aktivieren

Tipps

Die Synchronisierung beider Hirnhälften fördert inneren Frieden, Wahrnehmung und Konzentration.

Logisch - kreativ

Gehirnsynchronisation – via kreativer Bewegung

Der linken Gehirnhälfte wird das logische Denken zugeordnet, etwas, dass wir sehr häufig nutzen. Die meist eher schwach aktivierte rechte Gehirnhälfte steht für intuitive, spontane Eingebungen. Erst wenn beide Hirnhälften einigermaßen im Gleichgewicht aktiv sind, erreichen wir eine gewisse Synchronisierung – eben Gehirnsynchronisation. Dadurch werden wir mit einer höheren Qualität unseres Wohlbefindens, Wahrnehmung sowie Konzentration belohnt. Beide Hirnhälften sind absolut notwendig, jedoch schein Genialität eher aus der kreativen Seite zu kommen. Das Denken wandelt diese Eingebungen um. Die Naturforscher: Albert Einstein (begründete die Relativitätstheorie), August Kekulé (legte Grundlagen für die moderne Strukturtheorie der organischen Chemie) und William Hamilton (erfand den Zahlenbereich der Quarternionen) beschrieben ihre grandiosen Ideen als lichtblitzartige Einfälle, die sie in Momenten trafen, in denen sie am weitesten vom Nachdenken entfernt waren. Da wir im Alltag recht viel sitzen und denken, lohnt es doch, einen kreativen Ausgleich mit körperlicher Betätigung zu schaffen, so schlagen wir 2 Fliegen mit einer Klappe. Dazu hilft es, einen Raum zu finden, der dir diese kreative Entfaltung auch erlaubt und dich dabei unterstützt. Dafür sind wir da. Vielleicht inspiriert dich ja sogar das kleine Video zur Jonglage 😉

Menü